Gesicht

Ohrkorrektur

Abstehende Ohren können nicht nur bei Kindern Ursache von Hänseleien sein, sondern auch bei Erwachsenen zu seelischer Belastung führen. Durch eine operative Ohrkorrektur kann ein Anlegen der Ohren sehr gut erzielt werden. Durch Schnittführung an der Ohrrückseite wird der Ohrknorpel neu geformt und angelegt. Mit Nähten wird der Ohrknorpel in seiner neuen Position verankert. Auf diese Weise ist die Narbe praktisch unsichtbar. Die Operation kann bei Kindern ab dem 4. Lebensjahr sowie in jedem Erwachsenenalter durchgeführt werden. Im Allgemeinen wird ambulant in Lokalanästhesie operiert, nur bei sehr jungen Patienten ist mitunter eine Vollnarkose nötig. Nach der Operation wird für ein bis zwei Wochen ein Stirnverband angelegt, für sechs Wochen sollte in der Nacht ein Stirnband getragen werden, um ein Umknicken des Ohres zu verhindern.